Andacht

 Liebe Leserin, lieber Leser!

Hier  und  da  ist in  jedem  Jahr  am 1. April lautes Gelächter zu hören. Sicher auch wieder in diesem Jahr: Da hat jemand über Nacht heimlich alle Uhren im Haus um eine Stunde vorgestellt. Oder in der Zuckerdose ist Salz statt Zucker. Oder in der Zeitung findet sich die Nachricht: „Eilmeldung! Mit sofortiger Wirkung wird der erste April als neuer Feiertag in Deutschland festgelegt.“ Und dann ruft irgendwer plötzlich: „April, April!“ und das Lachen und die (Schaden-)Freude sind groß!

Vielleicht haben Sie ja auch schon einmal ein Familienmitglied oder einen Arbeitskollegen so oder so ähnlich in den April geschickt und haben dann herzhaft gelacht.

Wenn wir aber in diesem Jahr am 1. April ein großes Gelächter hören, dann könnte das auch noch einen anderen Grund haben als einen Aprilscherz: Denn am 1. April feiern wir in diesem Jahr das Osterfest. Und Ostern und das Lachen sind genauso miteinander verbunden wie der 1. April mit dem Aprilscherz.

Schon im Mittelalter wurde in den Gottesdiensten am Ostermorgen oft laut gelacht. Die Pfarrer feuerten das Lachen  von  der Kanzel aus  sogar noch mit Witzen, Grimassen und Gesten an. Denn an Ostern sollte die Gemeinde lachen: ein Lachen der Freude – der Freude darüber, dass Jesus Christus das Leben gebracht hat. Ein Lachen der Befreiung, weil der Tod nun seinen Stachel verloren hat. Auch ein Lachen voll Spott – über den Tod, der gedemütigt und entmachtet das Feld räumen muss. Das Osterlachen sollte so auch an die überschwängliche Freude und an den Jubel der Jüngerinnen und Jünger Jesu erinnern, als diese am Ostermorgen begreifen: „Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!“

Und genauso können auch wir am 1. April in diesem Jahr herzlich lachen und uns freuen: über manch einen gelungen Aprilscherz sicher auch, aber vor allem deswegen, weil das Geschehen von Ostern auch uns betrifft – auch für uns hat Christus die Macht des Todes besiegt und er hat auch uns das Leben gebracht! 

So   wünsche   ich  Ihnen  allen   am 1. April frohe Ostern und ein herzliches Osterlachen!

Ihr Pfarrer             
Thomas Böhmert