Jugend-Sommerfreizeit in Bad Malente

In diesem Jahr ging es in den Sommerferien wieder mit der Gemeindejugend auf große Fahrt. Das Ziel war ein altbekanntes: „unser“ Malente in Schleswig-Holstein. Vom 25. Juli bis zum 7. August haben wir dort mit 28 Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 11 und 20 Jahren eine schöne und aufregende Zeit verbracht.

Über viele Jahre waren wir in Malente in den Häusern des christlichen Jugenddorfes (CJD) untergebracht. Da dieses aber bereits vor Jahren leider schließen musste, haben wir uns ein anderes Domizil gesucht: die Jugendherberge Bad Malente. Diese liegt wunderschon gelegen zwischen dem Dieck- und dem Kellersee, umgeben von viel Grün mit einem Fußballplatz, Tischtennisplatten, einem Volleyballplatz und vielen anderen Möglichkeiten zum Auspannen und Genießen. Ein kleiner Schock war für uns zunächst das kleine Haus, in dem wir auf dem Gelände der Jugendherberge untergebracht waren. Die Zimmer boten leider nicht viel Raum für lange Aufenthalte und hatten auch keine eigenen Bäder, wie wir es von früheren Freizeiten gewohnt waren. Mit etwas Absprache und Rücksichtnahme war das am Ende aber dann doch kein allzu großes Problem. Viele haben auch das Essen in der Jugendherberge bemängelt – ein bisschen mehr Gewürz und Geschmack hätte es manchmal durchaus haben können. Aber man muss gestehen: auch hier waren wir aus vergangenen Jahren wirklich verwöhnt! Und oft hat es doch geschmeckt!

Kleine Zimmer und zu wenig Salz und Pfeffer im Mittagsessen konnten die vielen schönen Erlebnisse und Gemeinschaftserfahrungen jedoch nicht trüben. Highlights waren in diesem Jahr sicherlich wieder der Besuch an der Ostsee – wir waren am Timmendorfer Strand in Scharbeutz –, der Besuch in Lübeck und bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg. Wir sind Bötchen gefahren, haben bunte Abende gefeiert, Werwolf und andere (Karten-)Spiele gespielt und noch vieles mehr erlebt. Toll waren auch wieder die „AGs“: die Musik-AG („Griechischer Wein“  ),) die Theater-AG („Der Besuch der alten Dame“), die Sport-AG (hier brauchte man in diesem Jahr viel Ausdauer) und die kreativ-AG (mit Perlen und Motiven aus fernen Galaxien). Was die Freizeit schließlich ausgemacht hat, war die tolle Gemeinschaft, die wir alle hier erfahren durften.

Ein besonderer Dank gilt dem tollen Freizeit-Team, das diese Fahrt ermöglicht hat, das in den frohen wie auch in den schwierigeren Situationen immer zur Stelle war!

Thomas Böhmert